Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Vortrag: Postkeynesianismus

9. Juli 2015 @ 18:00 - 19:45

Theorie der monetären Produktion

Im Zuge der Weltfinanzkrise hat auch das Interesse an John Maynard Keynes und seiner Botschaft wieder zugenommen – dabei wird häufig übersehen, dass die Lehre, die sich auf Keynes beruft, in den letzten Jahrzehnten ständig erweitert wurde. Der moderne Postkeynesianismus hat wenig mit dem die Lehrbücher bevölkernden Standard- bzw. Neokeynesianismus gemein. In der Veranstaltung soll die postkeynesianische “monetäre Theorie der Produktion” als Alternative zur neoklassischen geldvermittelten Tauschwirtschaft betrachtet und z.B. anhand der Bestimmung unfreiwilliger Arbeitslosigkeit manifest gemacht werden.

Zum Referenten: Arne Heise ist Professor für Finanzwissenschaft und Public Governance im Fachgebiet VWL am Fachbereich Sozialökonomie der Universität Hamburg. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Makroökonomie, Wirtschaftspolitik sowie die Europäische Integration. Er ist Direktor des Zentrums für Ökonomische und Soziologische Studien (ZÖSS).

Leseempfehlungen:

  • J.M. Keynes (2009): Allgemeine Theorie der Beschäftigung, des Zinses und des Geldes, Berlin 1936
  • H.P. Minsky (1990): John Maynard Keynes, New York 1975.

… anschließend Einladung zur Vernetzung “Plurale Ökonomik als Projekt in Hannover”

Details

Datum:
9. Juli 2015
Zeit:
18:00 - 19:45
Veranstaltungskategorie:
Webseite:
http://plural-hannover.de/ringvorlesung-sose-2015/

Veranstaltungsort

Raum VII 003, Hörsaalgebäude (1507), Conti-Campus
Königsworther Platz 1
Hannover, 30167

Veranstalter

Plurale Ökonomik Hannover