Plurale Praxis Hannover

Klimagesetz – Was nun?

Dialog zwischen Politik und Wissenschaft

Die Zeit drängt, Temperatur und Wasserspiegel steigen an. Klimaschutz wird inzwischen von den meisten Menschen, Parteien, Unternehmen und Verbänden als sehr relevantes Problem angesehen.

Im Dezember 2020 verabschiedete der Niedersächsische Landtag das Niedersächsische Klimagesetz. Im März 2021 forderte das Bundesverfassungsgericht vom Bundesgesetzgeber, die „Maßgaben für die weitere Emissionsreduktion“ konkreter zu fassen.

Das Ziel ist klar, doch die Wege zur Klimaneutralität unklar. Unverkennbar ist, dass zur Dekarbonisierung unserer Lebensweise eine Transformation unserer Wirtschaftsweise mit Verhaltensänderungen und technischen Innovationen erfordert. Doch wie bewirken wir diese? Wie organisieren wir beispielsweise zukünftig Mobilität in der Fläche? Wie produzieren wir Stahl? Wie wohnen und heizen wir?

Corona hat im Zeitraffer eine notwendige Zusammenarbeit von Politik, Wissenschaft und den betroffenen Menschen gezeigt. Verhaltensregeln wurden in Zusammenarbeit mit der Wissenschaft entwickelt und erlassen. Anfänglich war die Akzeptanz auch starker Einschränkungen noch groß. Doch gab und gibt es auch Probleme in der Umsetzung. Diese Corona-Erfahrung gilt vielfach als Muster einer notwendigen Zusammenarbeit von Politik, Wissenschaft und Bevölkerung im Klimaschutz.

Mit Akteur*innen aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft kommen wir ins Gespräch und klären, wer welche Erwartungen an wen hat und wer was tun kann, soll oder muss.

Auf dem Podium begrüßen Felix Kostrzewa (Wissenschaftsladen Hannover e.V.) und Kira Nadler (Koordinatorin der BUND-Jugend Niedersachsen) folgende Gäste:

Olaf Lies, Niedersächsischer Umweltminister,

Prof. Dr. Stephan Thomsen, Geschäftsführender Leiter des Instituts für Wirtschaftspolitik an der Leibniz Universität Hannover,

Tabea Dammann, Sprecherin Fridays for Future, Hannover,

Prof. Dr. rer. hort. Christina von Haaren, Vizepräsidentin Internationales und Nachhaltigkeit der Leibniz Universität Hannover.

Die Veranstaltung findet unter 3G-Bedingungen statt (geimpft, genesen, getestet). Nachweis erforderlich.

Anmeldung zur Präsenzveranstaltung: kda@kirchliche-dienste.de (alternativ online-Teilnahme über: https://www.youtube.com/channel/UCYxLWRNBudq05-EAHNiQ_1Q).