Workshops

13:00 | Pluralismus in der Praxis Workshopphase – Wissenschaft, Initiativen & Projekte

  • Initiativen aus der Region stellen sich vor und laden zum Mitmachen ein
  • Vertiefung der Vortragsthemen

>>> Zur Facebook-Veranstaltung


Postwachstumsökonomie
Diskussionsworkshop | Dr. Athanasios Karathanassis
Eine Vertiefung des Vortrags „Ökonomische, ökologische und soziale Gerechtigkeit“
Ist kapitalistisches Wachstum als eine wesentliche Ursache von Naturzerstörungen erkannt, stellen sich Fragen nach Postwachstumskonzepten, die zunehmend Thema öffentlicher Auseinandersetzungen sind. Doch was zumeist unterbelichtet bleibt sind ökonomische Voraussetzungen alternativer Gesellschaftskonzepte. Welche das sind und welche Konsequenzen sich daraus ergeben ist Gegenstand dieses Diskussionsworkshops.

  • Dauer: ca. 20min
  • Ort: Seminarraum 1214, G 1502, 12. Stock

Ecommony: Wohin uns Initiativen wie Umsonstläden, Repair-Cafés und Fablabs führen können
Diskussionsworkshop | Dr. Friederike Habermann
Die “Null-Grenzkosten-Gesellschaft” lautet der aktuelle Bestseller des Ökonomen und Zukunftsforschers Jeremy Rifkin, worin er ankündigt, dass der Kapitalismus zu Ende geht. Die Gesellschaft, die er aufkommen sieht, ähnelt dem Konzept der “Ecommony”, welches weiterdenkt, wie gesellschaftliches Wirtschaften ohne Konkurrenz möglich ist.

  • Dauer: ca. 90min
  • Ort: Seminarraum 613, G 1502, 6. Stock

Wirtschaftsethik
Diskussionsworkshop | Dr. Tanja von Egan-Krieger
In Zeiten eklatant ungerechter Einkommensdisparitäten, der Geiselhaft, in die das Kapital uns nimmt, des Verlusts des Primats der Politik, der Ökonomisierung der Lebensverhältnisse, der Übernutzung des Planeten und der nach wie vor grassierenden Marktgläubigkeit in den Köpfen zahlreicher »Experten«, die dies alles legitimieren, steht ein neues, ausdrücklich wirtschaftsethisch reflektierendes Denken an. Diese ethisch-integrierte Sicht auf das Wirtschaften möchte die sog. integrative Wirtschaftsethik leisten.

  • Dauer: ca. 90min
  • Ort: Seminarraum 615, G 1502, 6. Stock

Transition Town Initiativen und Stadt-Transformationsdesign
Diskussionsworkshop | Dr. Thomas Köhler (Transition Town Hannover)
Transition Initiativen verstehen sich als Agenten des Stadt-Wandels, der den Ursachen und schwer absehbaren Folgen von Klima-, Ressourcen- und Wirtschaftskrisen gerecht werden soll. Welche Methoden und Instrumente gibt es, um diese Aufgabe anzugehen? Wie ist der Stand in Hannover, was hat sich entwickelt und wo liegen weiterreichende Potentiale und Chancen? Thomas Köhler, Mitbegründer von Transition Hannover, stellt existierende und geplante Projekte insbesondere aus dem Bereich “REconomy” vor.

  • Dauer: ca. 90min
  • Ort: Seminarraum 004, G 1507, EG

Ein naturalistischer Ansatz in der Ökonomik
Diskussionsworkshop | Prof. Dr. Christian Cordes
Ein naturalistischer Ansatz in der Ökonomik erklärt ökonomische Phänomene als eine Dimension kultureller Evolution, die auf evolvierten menschlichen kognitiven Fähigkeiten basiert und von diesen beschränkt und beeinflusst wird.

  • Dauer: ca. 50min
  • Ort: Seminarraum 003, G 1502, EG

Plurale Ökonomik als praktisches Projekt realisieren
Praxisworkshop | Bauteilbörse Hannover
Die Bauteilbörse Hannover (Glocksee, Calenberger Neustadt) ist wie die Plurale Ökonomik eine Institution der Zukunft. Der Workshop beschreibt aktuelle Erfahrungen und bietet die Anwendung der Pluralen Ökonomik in einem praktischen Projekt.

  • Zusatztermin am 15.01.15 um 14:00 Uhr (mehr Infos)
  • Dauer: ca. 90min
  • Ort: Seminarraum 407, G 1502, 4. Stock

Gestaltungsspielräume als “Soziale Plastik” entwickeln
Praxisworkshop | Forum Ort des Treffens
Die Herausforderungen unserer Zeit benötigen neue Handlungsspielräume, wie sie die Plurale Ökonomik bietet. Damit verbunden ist ein Kulturwandel in den Wirtschaftswissenschaften: Was aber bedeutet das für Studierende, das Netzwerk der Pluralen Ökonomik und das Dasein als Mensch in der Gesellschaft? Darüber gilt es zu reflektieren. Gelegenheit und Raum zur Reflexion bietet “Forum Ort des Treffens”

  • Dauer: ca. 20min
  • Ort: Seminarraum 109, G 1502, 1. Stock

Gemeinwohl-Ökonomie – Eine Einführung mit Beispielen aus der Praxis
Praxisworkshop | Stephanie Ristig-Bresser (Koordinatorin Gemeinwohl-Ökonomie Hannover)
Gemeinsam mit einigen Unternehmer_innen entwickelte der Politikwissenschaftler und Philologe Christian Felber, Mitbegründer von Attac in Österreich, seit 2008 das Konzept der Gemeinwohl-Ökonomie, das erstmals 2010 in einem gleichnamigen Buch veröffentlicht wurde. In diesem Workshop stellt Stephanie Ristig-Bresser die Grundzüge der Gemeinwohl-Ökonomie vor und ergänzt diese um einige Beispiele aus der Praxis von Unternehmen, die bereits eine Gemeinwohl-Bilanz erstellt haben.

  • Dauer: ca. 90min
  • Ort: Seminarraum 709, G 1502, 7. Stock

>>> zurück zur Programmübersicht

Kommentar verfassen